Nov. 2018: D-Mädchen in Bad Kreuznach

 

 

D-Mädchen belegen 3. Platz im Traditionsverein Bad Kreuznach

Am Wochenende des 10.-11. Nov 2018 fand ein großes Turnier mit dem Ausrichter VFL 1848 Bad Kreuznach statt. Die D–Mädchen des DHC waren voller Freude auch gegen südliche Clubs wie Bad Kreuznach und TV Schwabach anzutreten. Jedoch von den insgesamt 9 Turnier Mannschaften stammte der überwiegende Teil aus dem Westen und es wurde gegen die bekannten Clubs wie TV Jahn Hiesfeld, HTC Uhlenhorst Mühlheim, HC Essen, KHTC und Moerser TV gespielt.

Dank der guten Leistung der Mädchen und der hervorragenden Unterstützung der Trainerin Sabine Heinzen, ist ein 3ter Platz für den DHC gelungen.

Auch das Entertainment kam nicht zu kurz. Angefangen von Fußball in den Gängen, Frisbee Wurf oder gemeinsames in den Hotel-Pool-Springen waren die Aktivitäten, die das Wochenende zu einem rundum tollen Erlebnis für die Mädchen machten.  

 

Im Foto oben von links:

Charlotte Jelitte, Nura Braß, Carla Schemmann, Antonia Montagna, Frida Lubasch, Anna Pannenbäcker, Sophie Weidhorn, Abwesend auf Foto: Lia Pitz und Rachel Brüderlink, Trainerin: Sabine Heinzen

 

(Petra Weidhorn)

 

 

DHC D-Mädchen 2008: Nana Cup 2016 bei Hannover 78 erfolgreich verteidigt


Nach den Jahrgängen 2006 und 2007 der D-Mädchen des DHC haben nun auch die von Trainerin Laura Überbacher trainierten 2008er D-Mädchen den Nana Cup 2016 bei Hannover 78 zum 3. Mal hintereinander für den DHC gewinnen können, und in einem denkwürdigen Finale den Bremer HC verdient besiegt.
Bei guten äußeren Bedingungen wurden auf der Anlage von Hannover 78 (fast) alle teilnehmenden Konkurrenten bezwungen. Dabei wurden folgende Ergebnisse erzielt:
 
Düsseldorfer Hockey Club v UHC Hamburg            1:0
 
Düsseldorfer Hockey Club v Hannover 78               1:0
 
Düsseldorfer Hockey Club v HC Delmenhorst         2:0
 
Düsseldorfer Hockey Club v Bremer HC                  2:0

Im Bild von links: Laura Becker, Clara Felleisen, Mathilda Harmsen, Merle Lorentz, Raquel Hofmeister, Greta Schering (TW), Paula Roos, Carla Lißewski, Jane Breede, Dalia Braß, Laura Pieper, Ida Steinweg

Die D-Mädchen 2008 des DHC überzeugten dabei in jedem Turnierspiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und teilweise tollem Kombinationsspiel. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung sowie zahlreiche Füße des jeweiligen Gegners, welche nach Turnierregel des Gastgebers im D-Bereich ungeahndet bleiben sollten, verhinderten hierbei weitere Torerfolge für unsere DHC-Mädels.
Eine Kuriosität der besonderen Art hielt dann das letzte Gruppenspiel gegen den bereits in der Vorrundentabelle abgeschlagenen THK Rissen aus Hamburg bereit. Durch eine falsche Zeitangabe des Veranstalters standen beide Mannschaften schließlich zu spät auf dem Platz und konnten durch den zentralen Anpfiff der Spiele lediglich noch ein Spiel von 4 Minuten absolvieren, welches in der Kürze der Zeit keine Tore brachte. Da der DHC aber bereits als Gruppenerster für das Finale qualifiziert war und der THK Rissen ebenso keine Platzverbesserung in der Vorrundentabelle mehr erreichen konnte, blieb es bei der Spielwertung von 0:0 ohne Wiederholungsspiel.
 Im abschließenden Endspiel kam es zu einem denkwürdigen Finale erneut gegen die D-Mädchen des Bremer HC, die sich schon in der Vorrunde als schwerster Gegner herausgestellt hatten. Aus der Niederlage in der Vorrunde hatten die Bremerinnen hierbei offenbar über Nacht ihre Schlüsse gezogen, und überraschten den technisch versierten DHC in der Anfangsphase des Finales mit gezieltem Pressing und robustem Auftreten, welches die für dieses Finale offensiv eingestellten DHC-Mädels sichtlich überraschte, und prompt das 0:1 aus DHC-Sicht zur Folge hatte. Trotz des ersten Gegentors des Turniers und erstmalig mit einem Rückstand konfrontiert, fingen sich die DHCerinnen wieder und schafften bei Temperaturen von nunmehr über 30 Grad den verdienten Ausgleich. Die anschließende Feldüberlegenheit brachte leider keinen weiteren Treffer für den DHC, so dass das damit unvermeidliche Penalty-Schießen die Entscheidung bringen musste.
Obwohl für alle Spielerinnen an diesem Wochenende der Spaß und das Teambuilding im Vordergrund standen, war stets ein gesunder Ehrgeiz zu spüren, das tolle Hockeywochenende auch mit dem Siegerpokal krönen zu wollen. Hoch motiviert meldeten sich daher alle Feldspielerinnen des DHC freiwillig zum Penalty, so dass die Trainer für das Penalty-Schießen aus dem Vollen schöpfen konnten. Dieses hatte es in sich, und ließ die Betreuer am Spielfeldrand sowie die große Fangemeinde in Düsseldorf am heimischen Live-Ticker gleichermaßen den Atem anhalten. Nach je 3 Penalties stand es weiterhin unentschieden 3:3 (1:1), so daß jedes Team einen weiteren Schützen benennen musste. Während der DHC sicher verwandelte, hielt die überragende Torhüterin Greta Schering ihren 2. Penalty in diesem Shoot Out und sicherte so ihrer Mannschaft den verdienten Turniersieg.

 (Sebastian Becker)


DHC D-Mädchen 2007 und 2008

1. Oberligaspieltag beim Gladbacher Hockey und Tennis Club (GHTC)
 
Am 6. Dezember 2015 fand in der Hockeyhalle des Gladbacher Hockey und Tennis Clubs (GHTC) der erste Spieltag der Hallen-Oberligasaison der D-Mädchen statt. Obwohl die D-Mädchen an diesem Nikolauswochenende auf nicht weniger als 4 Turnieren im Einsatz waren und obwohl es einige nikolausbedingte Absagen gab, gelang es dem DHC, auch für diesen Spieltag noch zwei schlagkräftige [] D-Mädchen Mannschaften, je eine 2007er und eine 2008er, aufzubieten, die sich achtbar schlugen.
 
Der Jahrgang 2007 setze sich dabei nicht unerwartet und verdient in beiden Spielen gegen die Düsseldorfer Konkurrenz vom DSD (1:0, Torschützin DHC: Emma Becker) und den DSC 1899 (4:2, Torschützen DHC: Lotta Kuper (2x), Emma Becker (2x) durch, wobei hier die Chancenverwertung sicherlich noch verbessert werden kann. Insgesamt zeigten die DHC-Mädchen 2007 jedoch bereits erfreuliche Spielzüge und ein teilweise sicheres Passspiel mit ansprechenden Seitenwechseln.
 
Eine sehr erfreuliche Leistung gegen die meist ein Jahr älteren Spielerinnen der Konkurrenz zeigte auch der jüngere 2008er Jahrgang der DHC-D-Mädchen. Gegen den DSC 1899 (1:3, Torschützin DHC: Raquel Hofmeister) und den gastgebenden GHTC (0:2) wurden Achtungserfolge gezeigt, wobei bei einer etwas besseren Verwertung der zahlreich herausgespielten Torchancen und einem clevererem Abschlagverhalten sicherlich jeweils ein Unentschieden und im zweiten Spiel gegen Gladbach auch ein Sieg möglich gewesen wären.
 
Bei beiden Jahrgängen zeigte sich die mitgereisten Trainer und Eltern hinterher jedenfalls angesichts der gezeigten Leistungen sehr zufrieden, und blicken mit Vorfreude auf die nächsten Spiele.
 
Ergebnisse des 1. Oberligaspieltags D-Mädchen:
DHC (2007) - DSD Düsseldorf                                         1:0
DHC (2007) - DSC 1899 Düsseldorf                               4:2
DHC (2008) - Gladbacher Hockey und Tennis Club        0:2
DHC (2008) - DSC 1899 Düsseldorf                             1:3
 
Team DHC 2007: Emma Becker, Hermine Frowein, Lotta Kuper, Mila Mesters, Sanibel von Notz, Charlotte Philipp, Valentina Spilopoulus, Lilith Ulrich
 
Team DHC 2008: Clara Auris, Laura Becker, Mathilda Harmsen, Raquel Hofmeister, Merle Lorentz, Emma Nottmeier, Greta Schering, Luise Vornhof
 

DHC Mädchen D, Jahrgang 2005/06

Trainerteam D1+D2

Haupttrainer: Frank Hartkopf und Hubertus Heusgen
Co-Trainer:

Trainerteam D3+D4

Haupttrainer: Wibke Schuermann, +49 176 21948698, wibkeschuermann@aol.com 
Co-Trainer: Leonie Esser, Danai Schachler, Sassi Michaelia, Lara Steer, Nele Baukenkrodt

 

Trainingszeiten Mädchen D1+D2, Jahrgang 2005

dienstags, 15:00 bis 16:30 Uhr, neuer Kunstrasen
samstags, 10:00 bis 11:30 Uhr, alter Kunstrasen

Trainingszeiten Mädchen D3+D4, Jahrgang 2006

montags, 16:15 bis 17:30 Uhr, neuer Kunstrasen
freitags, 16:15 bis 17:30 Uhr, alter Kunstrasen

 

Spielklasse Feldsaison 2013

Mädchen D1+D2: Oberliga Rhein-Wupper
Mädchen D3+D4: Liga Rhein-Wupper

 

Designed by:

designverign