< Die Ballbox ist da!
11.11.2018 18:19 Alter: 33 days
Kategorie: Hockey
Von: a.heinzen

Bärenpokal verteidigt


 

Titelverteidigung geglückt

Düsseldorf verteidigt in einem intensiven Spiel am Ende knapp den Bärenpokal

03.11.2018 - Mit 5:5 endete das intensive und faire Spiel am Ende knapp und so verteidigt Düsseldorf erstmals erfolgreich den im Frühjahr gewonnenen Bärenpokal. Zur Halbzeit stand es 4:0 für die Gastgeber und es sah nach einem klaren und deutlichen Sieg aus. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und starteten fulminant mit einem frühen Tor in die zweite Halbzeit. Die zwischenzeitliche Führung von 5:1 geriet nach und nach ins Wanken. Wie befreit spielten die Dürkheimer auf und brachten Düsseldorf an den Rand einer Niederlage. Beide Teams haben bis zum Schluss gekämpft und so den Zuschauern ein spannendes Spiel geboten.

Der Herbst zeigte sich an dem ersten Samstag im November von der guten Seite und bei schönstem Wetter konnte die fünfte Partie des Bärenpokals in Düsseldorf angepfiffen werden. Die Gäste aus Bad Dürkheim waren voller Zuversicht und mit viel Bundesliga und internationaler Erfahrung angereist und hatten sich einiges vorgenommen. Sie bekamen im Spiel auch gleich die erste Chance, allerdings ohne Ertrag. Besser machten es die Gastgeber, die eine wunderbar herausgespielte erste Chance direkt nutzten und so mit 1:0 in Führung gingen. Danach entwickelte sich ein schönes Spiel, in dem Düsseldorf sich die besseren Chancen erarbeitete. Nach einem eins gegen eins mit Torwart bekam Düsseldorf einen 7-Meter und erhöhte zum 2:0. Nicht alle waren da einer Meinung, aber am Ende eine vertretbare Entscheidung. Die Gastgeber hatten das Spiel ganz gut im Griff und konnten sich immer wieder Chancen herausspielen, so dass sie mit 3:0 und 4:0 in der Folge ihre Führung ausbauten. Sogar größere Chancen wurden etwas fahrlässig liegen gelassen. Aber auch die Dürkheimer steckten nicht auf und kamen zu zwei kurzen Ecken. Beide gut geschossen, aber vom gut aufgelegten Torwart der Düsseldorfer hervorragend gehalten.

Zur Halbzeitpause sah es nach einer klaren Angelegenheit aus. Allerdings starteten die Dürkheimer bestens in die zweite Halbzeit und der erste Treffer gelang direkt nach dem Anstoß. Genau davor hatten die Gastgeber in der Pausenbesprechung noch gewarnt und konnten so wieder ins Spiel zurückfinden. Mit dem zwischenzeitlichen 5:1 wähnte man sich klar auf der Siegerstraße. Doch nach und nach wurden die Düsseldorfer fahrlässiger und kamen nicht mehr so gut in den Spielaufbau und die Dürkheimer wurden immer griffiger. Ein ums andere Mal hat Christian Mayerhöfer seine Ausnahmequalitäten gezeigt und brachte Mitte der zweiten Halbzeit das Team der Dürkheimer mit ordentlich Zug zum Tor wieder zurück. Innerhalb kurzer Zeit fielen die Treffer zum 5:2 und 5:3, und auf einmal schien wieder alles offen zu sein. Hin und wieder konnte Düsseldorf sich mit Kontern etwas Luft verschaffen, aber diese wurde nicht konsequent zu Ende gespielt. Ein ganz kurioser Treffer, vom eigenen Mann hoch am Tor vorbei abgefälscht, trudelte dann irgendwie von der Brust des Mitspielers doch noch ins Düsseldorfer Tor, so dass es 5:4 stand. Es wurde immer spannender. Zwei kurze Ecken konnte Dürkheim nicht nutzen. Am Ende waren nur noch 2 Minuten zu spielen und Dürkheim gleicht mit einer kurzen Ecke zum 5:5 aus. Die Gäste hatten noch eine letzte Kreisszene, aber ohne Erfolg. Ein echt spannendes Spiel, in dem alle ordentlich gekämpft haben und am Ende den Zuschauern viele Tore spendierten.

Ein ganz besonderer Dank gilt den beiden offiziellen Schiedsrichtern Yorck Reuber und Peter Hippler, die das Spiel sehr souverän geleitet haben. Gerade gegen Ende, als es immer knapper wurde, war ihre Besonnenheit gefragt. Schon in der ersten Halbzeit wurde streng und klar gepfiffen, so dass es tatsächlich insgesamt drei gelbe Karten gegen Düsseldorf gab. Am Ende waren sich aber beide Mannschaften einig, dass es ein intensives aber faires Spiel war, so dass das gemeinsame Abendessen mit dem einen oder anderen Altbier und ein paar mitgebrachten Gläsern Pfälzer Riesling noch nette Gespräche bot und der Abend noch lange ausgekostet wurde.

Für die Düsseldorfer Bären geht es nun im Frühjahr 2019 gegen die lokale Konkurrenz aus Duisburg. Hier treffen viele gute Bekannte aufeinander, spielt man doch regelmäßig mit verschiedenen Teams in der Bierrunde, die es nun schon seit 1975 gibt und in einer großen Tradition gepflegt wird. Die drei Düsseldorfer Vereine DHC, DSC und DSD sowie der Club Raffelberg sind Gründungsmitglieder und seitdem dabei. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel.

Mannschaften:

Düsseldorf: Peter Buddenberg, Steffen Bunzel, Stephan Busse, Thomas Cotta, Frank Hartkopf, Robert Kramer, Carsten Linnenbrink, Philipp Maas (TW), Christian Marquardsen, Lars Meckenstock, Jörg Müller, Tim Niehues, Stephan Rayermann, Julius Remmen, Johannes Roos, Jakob Roos, Andreas Roos

Dürkheim: Dirk Baumgarten, Daniel Brumm, Rainer Drumm, Jens Fischer, Thomas Gunot, Uwe Haag, Andre Kaub, Markus Koch, Uwe Krauß, Andreas Lehrer, Christian Mayerhöfer, Ralf Olinger, Andreas Ott

 


Designed by:

designverign