2019


Mannschaftsmeldung Sommersaison

Seit dem 15.3. sind die Mannschafts-Meldungen und -Aufstellungen für die Sommersaison abgeschlossen. Wir freuen uns über ein stark gestiegenes Interesse an den Mannschaftsspielen und haben 21 Erwachsenen- und Jugend-Mannschaften gemeldet. Rund 250 Spieler brennen auf ihren Einsatz.

Auch Qualität und Ambitionen der Mannschaften sind deutlich angestiegen und wir können mit einigen Jugend- und Erwachsenen-Mannschaften auf Bezirksliga-Ebene mithalten und weitere Aufstiege ins Visier nehmen. Erstmals seit langer Zeit geht auch wieder eine 1. Herren-Mannschaft an den Start, die aus Hockey- und Tennis-Spielern kombiniert zusammengestellt wurde. Hoffentlich auch ein Zuschauer-Magnet. Die Spieltermine werden vom Bezirk in dem neu eingeführten nuLiga-System veröffentlicht.


2018


März 2018 - Erfolg bei den Jüngsten - 4.Platz beim U9-Midcourt-Turnier des Bezirks

Am Wochenende fand das Midcourt-Turnier des Tennisbezirks Düsseldorf für die Jahrgänge 2009 und 2010 statt. Hier konnte sich unsere U9-Spielerin Finia Schulz den 4. Platz in einem sehr gut besetzten Feld sichern.

Bezirkstrainer Dirk Schaper mit den Siegerinnen Jhg. 2009

Siegerin: Jule Baumgarten / GW Ratingen

Zweite: Amelie Terbuyken / Rochusclub

Dritte: Eva Südmeyer / TC Kaiserswerth

Vierte: Finia Schulz / DHC

Nach den Osterferien startet die Medenspielsaison. In diesem Sommer hat der DHC erstmalig drei U9-Mannschaften der Jahrgänge 2009 und 2010 gemeldet. Eine ideale Gelegenheit für die Kleinsten in das Turnierspiel gegen andere Vereine einzusteigen.

(Birgit Berghoff-Schulz)

 


2017


DHC Damen 40: Sieg gegen Rochusclub zum Saisonende

Mit 7 Spieltagen ist am Samstag eine intensive Medenspielsaison für die erste Damen 40 Mannschaft zu Ende gegangen. An ihrem letzten Spieltag erkämpfte die „40/1" einen 5:4 Sieg gegen den Rochusclub. Damit erreichte das DHC-Team um Mannschaftsführerin Sandra Rennert hinter dem TuS Breitscheid, dem TSG Benrath und dem Rochusclub den 4.Tabellenplatz und hat sich somit bereits im 2. Jahr fest in der Bezirksliga etabliert.
(Birgit Berghoff-Schulz)

Damen 40 2017

Birgit Berghoff-Schulz, Nicole Neuser, Ariane Schürmann, Sandra Rennert, Johanna Hofmann, Tanja Dellbrügger, Pam Danhäuser-Hussein und Heike Fingerhut

Herren 40

Tennis Herren 40 (2. Mannschaft) "Die Glorreichen“

Neustart nach Aufstieg: Herren Ü50!

Historische Ereignisse verdienen geschichtlichen Rückblick. Das gilt auch am Neustart für die Saison 2017 nach sensationellem Aufstieg in 2016.
Der gereifte Mann hat mitunter gewisse Hemmungen, Ü50 zu spielen. Auch deshalb hatte die Ü50 in den letzten Jahren nur eine dünne Personaldecke. Dazu kamen die üblichen Probleme: Verletzungspech bei nachlassender Hardware und mannschaftswidrige Urlaubsplanungen. Spielertrainer Norbert Efsing, in 2016 wieder ungeschlagen, fädelte in den letzten Jahren einige gelungene Transfers ein, um die Misere zu lösen. Schon 2015 stießen deshalb Michael Doerell und Khaled Hussein als kostenneutrale Glücksgriffe hinzu. Wo Khaled laufstark punktet, lässt Michael an Eins dem Gegner durch „humorlose“ zentimetergenaue Raumaufteilung (resignativer Gegnerkommentar) keine Chance. Klaus Münkens intensive Spielweise ist auch über den Club hinaus lautstark bekannt. Ulli Gebelhoff sorgte 2016 im ersten Match gegen Homberg als Abschiedsgeschenk noch für den entscheidenden sensationellen Zermürbungssieg. Volker Kukorus und Ulli Kramer riskierten und opferten ihre Gesundheit fürs Team. Reinhard Mehring spielte hart am Limit mit. Weitere gute Geister sprangen ein und punkteten. Sportlich besonders beeindruckend war vor allem der finale Showdown gegen den starken Rivalen aus Breitscheid, bei dem Martin Schlösser und Matthias Unzeitig die Doppel verstärkten. Weitere Siege gegen MTHC-Mettmann und Unterbach bestätigten die konzentrierte Saisonleistung, die zwingend zum längst verdienten Aufstieg führte. Da einige Herren dem Nimbus des ewigen 40ers nicht entsagen wollen, griff der Trainer beherzt in die Ü70 und reaktivierte Diethart Möckel für die neue Saison, der einige Jahre im Jungbrunnen der Ü60 weiter gereift ist. Durchmarsch 2017?

(Reinhard Mehring)

Debüt der 2009er Tennismannschaft

Unsere jüngste Tennismannschaft feierte am 07. Juni ihr Medenspieldebüt beim TC Holthausen. Gespielt wurde im Kleinfeldmodus gegen zwei weitere Vereine.
Mit einem 12:0 gegen Grün-Weiß Ratingen und jeweils 4:8 gegen den Rochusclub und 4:8 gegen Grün-Weiß-Rot Büderich haben sich die Vier super geschlagen. Ein schöner Einstieg in das Turniergeschehen. Alle hatten großen Spaß und freuen sich auf den nächsten Medenspieltag. Dabei waren Clara Auris, Finia Schulz, Justus Cofalla und Moritz Lammers.
(Carola Lammers)

U10-Tennismannschaft

Der DHC hat erstmals eine U10-Tennismannschaft für die diesjährige Medenrunde gemeldet. Mit insgesamt 8 Spielerinnen und Spielern tritt die gemischte XU10  in der Bezirksliga an fünf Spieltagen an. Am vergangenen Montag holte die Mannschaft in ihrem ersten Spiel beim TC Homberg-Meiersberg in Ratingen gleich den ersten Punkt nach einem spannenden 3:3. Alle Partien waren hart umkämpft, bei einigen Spielen wurde über eine Stunde in Satz- und Matchtiebreaks gefightet. Es spielten diesmal Fridrich Rapsch, Philippa Schönert, Jasper Altenburg, Louise Rinnert, Johannes Kohlhof und Vincent Kreplin.

U9 startet erstmalig beim McBurn Kleinfeld Mannschaftspokal

Vom 19.-22.06. fand beim RW Düsseldorf der McBurn Mannschaftspokal für die Jahrgänge 2008 und 2009 statt. Insgesamt 28 Teams aus 22 Vereinen traten in glühender Hitze sowohl im Einzel als auch im Doppel gegeneinander an. Unser Team konnte sich bestens in einem starken Feld behaupten. So konnten die 5 Spieler/innen u.a. Siege gegen Rochusclub 2, Lintorf und Gerresheim erkämpfen. Ein tolles Event für die 150 teilnehmenden Jüngsten, bei dem Spaß und erste Matchpraxis im Vordergrund standen. Karel van Wyk: “Mit solchen Turnieren können unsere Tennis-Kids neben den Medenspielen wichtige Erfahrungen jenseits der DHC Anlage sammeln und die Ergebnisse zeigen uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind.” Interessierte Kinder sind herzlich eingeladen, das Team zu verstärken, Kontaktaufnahme bitte über die Trainer.
Von links nach rechts: Moritz Lammers, Victor Blum, Ella Wietfeldt, Clara Auris, Finia Schulz.
(Text: Birgit Berghoff-Schulz)


2015


Sommer 2015 - Damen 40 - Auf dem Weg nach oben

v.l.n.r.: Tina Meckenstock, Birgit Berghoff-Schulz, Johanna Hofmann, Nicole Neuser, Pamela Danhäuser-Hussein, Brigitte Soubusta-Hoppe, Julia Müller, Ariane Schürmann, Sandra Rennert

Damen 40 verpassen nur knapp den Aufstieg
 
Erstmalig traten die wir Damen 40 in diesem Sommer gleich in der Bezirksklasse A an. Etwas mulmig war uns schon...Würden wir das überhaupt schaffen?

EINSTIEG: Fünf Termine standen auf dem Plan und wir waren ordentlich aufgeregt. Viele Trainerstunden bei Klaus Flamm und viel private Stunden auf dem Platz jedes Einzelnen trugen dazu bei, daß wir bestens vorbereitet waren. Bereits nach dem ersten souveränen Sieg von 8:1 waren wir uns sicher, daß wir in der richtigen Liga sind.

KLASSENERHALT: Nach dem 2. Sieg, gegen den gefürchteten Rivalen TCO, hatten wir schon mal den Klassenerhalt geschafft. Die zwei weiteren Spieltermine waren ebenfalls sichere Siege für uns. Der 5. und letzte Spieltermin gegen den Nachbarn TC Seestern gestaltete sich allerdings als ernste Herausforderung, wo wir uns am Ende mit einem 3:6 geschlagen geben mußten. Dennoch bedeutete dies, daß wir Ende August um dem Aufstieg in die Bezirksliga spielen würden. Wer hätte das gedacht?

AUFSTIEGSSPIEL: Nach den Sommerferien, am 29. August 2015, war es dann soweit. Nach einer intensiven Vorbereitungswoche, sowohl sportlich als auch mental, trafen sich unser mittlerweile eingeschworenes Team am Morgen um 10 h auf der DHC- Terrasse, um sich nach Klaus Vorgaben gemütlich einzuschlagen. Anschließend ging es gemeinsam zum Unterbacher TC. Spielbeginn 12 Uhr! Nach teilweise sehr knappen Einzelergebnissen stand es nach 4 h Spielzeit 2:4 gegen uns. Nun mußten wir also alle 3 Doppel gewinnen. Nach weiteren 2 h Spielzeit schlidderten wir nur haarscharf am Sieg vorbei. Mit 4:5 mußten wir uns dann doch geschlagen geben.
Schade, daß das Quäntchen Glück nicht auf unserer Seite war. So war die Enttäuschung zunächst groß. Der TC Unterbach überraschte uns dann sofort mit Champagner direkt auf dem Platz. Wir tranken, lachten und quatschten noch eine ganze Weile. Nach langen und fairen Spielen war die Stimmung auch danach sehr fröhlich und ausgelassen.

TEAMPARTY: Gegen 20 h erreichten wir wieder den heimischen Club um dort gemeinsam zu Essen und zu Trinken. Fahad kochte uns noch ein paar leckere Sachen und dann gings nach Honig-Wodka ohne Umwege ab in die Disco, wo wir noch ein richtig guten Abend hatten, weil wir einfach ein saunettes TEAM sind.

AUSBLICK: Im Sommer 2016 nehmen wir eine neuen Anlauf und dann wollen wir es packen!- Danach ist davor!

COACHING: Unser besonderer Dank geht an Klaus Flamm, der uns in der Vorbereitungswoche und am Spieltag intensiv und von Herzen begleitet und bestens gecoachet hat, sowie seine Frau Vera, diverse DHC-Damen die uns in Unterbach unterstützt haben, sowie die der große Kreis der Damen40, die uns Emails, WhatsApp-Nachrichten oder einfach auch Auge-in-Auge feste Daumen mit auf den Weg gegeben haben. VIELEN DANK für Eure Unterstützung!


2013


1. Damen 2013

Vor fünf Jahren waren die Tennisdamen des Düsseldorfer Hockey-Club aus der Bezirksklasse A in die Bezirksklasse B abgestiegen. Seitdem kennen die Damen vom Seestern nur ein Ziel und das heiß Rückkehr nach A. In den letzten Jahren sind sie knapp gescheitert, aber in dieser Sommersaison hat es endlich mit dem Wiederufstieg geklappt. 24 Namen stehen auf der Meldeliste für den Verband. Zum Einsatz kamen jedoch nur neun Damen, und das waren auch die ersten neun Spielerinnen aus der Meldeliste. Der Start am 6. Mai war optimal, denn im Heimmatch wurde die zweite Mannschaft von TC Blau-Weiß Erkrath klar mit 8:1 bezwungen, und der Sieg war bereits bei der 5:1-Führung nach den Einzeln perfekt. Auch im zweiten Match gegen Blau-Weiß Mannesmann II hatten die Oberkasselerinnen am 3. Juni Heimrecht. Wieder hieß es am Ende 8:1 für den DHC, und erneut stand nach den Einzeln bei der 5:1-Führung der Sieg vorzeitig fest. Eine Woche später beim Nachbarn DTC 1984 II folgte der dritte 8:1-Sieg. Gegen TC Homberg-Meiersberg wurde es am 16. Juni auf eigener Anlage etwas enger, denn nach den Einzeln führte die Mannschaft um Mannschaftsführerin Martina Wittmann nach den Einzeln nur mit 4:3, aber am Ende sprang noch ein 6:3-Erfolg heraus. Die beiden letzten Begegnungen wurden dann wieder eine klare Angelegenheit für den DHC, denn beim DSV 04 gelang ein 8:1-Erfolg und bei den Tennisfreunden sprang sogar ein 9:0-Sieg heraus. Besondere Freude bereiteten zwei Nachwuchskräfte, denn Josefine Wilm und Chantal Seliger, die an den Positionen vier und fünf zum Einsatz kamen, können auf eine makellose Bilanz zurückblicken. Bei ihren fünf Einsätzen im Einzel erlitten sie keinen Satzverlust und gaben gerade vier bzw. sieben Spiele ab. Die Nummer eins, Silke Andrich, war als einzige Spielerin bei allen Einzeln und Doppeln im Einsatz und kann stolz auf ihre Bilanz von 11:1 Siegen bei 21:3 Sätzen und 158:73 Spielen sein und leistete damit das größte Pensum für ihr Team. Auch die Nummer zwei, Andrea Gebelhoff, blieb bei ihren vier Einzeleinsätzen unbesiegt, wie die Nummer drei, Martina Wittmann mit ebenfalls vier Einsätzen. Die neun eingesetzten Spielerinnen waren in der Reihenfolge der Rangliste: Silke Andrich, Andrea Gebelhoff, Martina Wittmann, Carolin Andrich, Josefine Wilm, Chantal Seliger, Laura Gebelhoff, Katrin Oldiges und Nora Wedding. Klaus Flamm, der Trainer der Damen, war natürlich besonders erfreut über den Aufstieg und die makellose Bilanz und meinte: Mit dieser Leistung haben die Damen gute Chancen in der nächsten Saison in der Bezirksklasse A mitzuhalten“.

2013, Damen 40 

Im zweiten Jahr hintereinander schielen die Tennisdamen 40 des Düsseldorfer Hockey-Club nach dem Aufstieg von der Bezirksklasse A in die Bezirksliga. Im letzten Jahr scheiterten sie als punktgleicher Zweitplazierter in der Relegation mit 4:5 beim TC Angermund. In diesem Jahr errangen sie erneut den zweiten Tabellenplatz und können am ersten Wochenende im September im Relegationsmatch gegen TC Metzkausen durch einen Sieg den Aufstiegstraum wahr werden lassen.14 Spielerinnen hatten Trainer Klaus Flamm und Mannschaftsführerin Waltraud Wicken für die sieben Spiele gemeldet. Davon kamen elf Damen zum Einsatz. Rekordhalterin bei den Einsätzen war die Mannschaftsführerin, denn sie war 14 mal auf dem Platz. Der Start am 5. Mai mit dem Heimspiel gegen den Hellerhofer SV verlief mit einem 8:1-Sieg wunschgemäß, und nach den sechs Einzeln war beim Stand von 5:1 der Sieg bereits gesichert. Dieser Sieg war besonders wichtig, wie sich allerdings erst am Saisonende herausstellte, denn Hellerhof belegt in der Abschlusstabelle den dritten Platz. Eine Woche später beim TC Hochdahl gab es mit 4:5 die erste Niederlage, die vermeidbar war, denn drei Einzel wurden erst im Champions tie-break verloren. Am 19. Mai kam es dann am Seestern zum Spitzenduell mit dem späteren Gruppensieger TC Blau-Weiss Erkrath. Bei der 3:6-Niederlage war die Entscheidung bereits nach den Einzeln beim Stand von 1:5 zu Gunsten der Gäste gefallen. Der folgende 8:1-Heimerfolg gegen den Lintorfer TC sorgte für neuen Auftrieb und am 17. Juni war der Jubel nachdem Match beim Ratinger TC besonders groß, denn beim 9:0-Sieg wurde in den neun Begenungen nur ein Satz an die Gastgeberinnen abgegeben. Gegen den THC Mettmann gelang danach ein 7:2-Erfolg. Im letzten Match beim TSC Unterfeldhaus am 30. Juni wurde es noch einmal richtig spannend. Nach den sechs Einzeln stand es 3:3 und die folgenden drei Doppel mussten die Entscheidung bringen. Dabei hatte Wicken das glücklichere Händchen bei der Aufstellung, denn das erste und das dritte Doppel holten die nötigen zwei Punkte für den knappen 5:4-Sieg des DHC. Damit war mit fünf Siegen der zweite Tabellenplatz hinter Erkrath gesichert. Überragende Einzelspielerin war die an Nummer acht gemeldete Sonja Bätz, die auf den Positionen vier und fünf zum Einsatz kam. Sie siegte bei ihren sechs Einzeleinsätzen und gab dabei keinen Satz ab. Eine makellose Bilanz hat auch die Nummer neun, Jana Mehring, mit fünf Einzeleinsätzen ohne Satzverlust. Marion Gebelhoff ist die absolute Doppelspezialistin im Team, denn dort wurde sie fast ausschließlich eingesetzt und schaffte sechs Siege bei ihren Einsätzen und das natürlich ohne Satzverlust. Die elf eingesetzten Spielerinnen Isabell Schrader, Bianca Petzinka, Waltraud Wicken, Catherine Vossen, Sybille Schweiger, Dr. Sabine Böckel-Frenz, Sonja Bätz, Jana Mehring, Andrea Bergander, Petra Rohe und Marion Gebelhoff.


DHC-Mannschaften

Alle DHC Tennis-Mannschaften und -Mannschaftsführer hier

Designed by:

designverign