März 2018 - Mädchen B2 mit dem 3.Platz in der Oberliga auch erfolgreich

Auch für die B2 ging die Hallensaison mit dem 3. Platz in der Oberliga erfolgreich zu Ende. In der Zwischenrunde schafften es die DHC 2 und Uhlenhorst Mülheim 2, sich gegen THC Münster und Schwarz-Weiß Köln durchzusetzen. In der Endrunde holte sich die DHC 2 dann den 3. Platz vor dem Kahlenberger HTC 2. Platz 1 ging an ETUF Essen vor Uhlenhorst Mülheim 2

(Katja Poley)  

 

März 2018 - Mädchen B3 und B4 erfolgreich in der Verbandsliga Endrunde

 

Nach zwei erfolgreichen Zwischenrunden hatten sich gleich zwei DHC Mannschaften, die Mädchen B3 und B4, für die WHV-Endrunde der besten vier Mannschaften in der Verbandsliga qualifiziert.Mit in der Endrunde waren die Mannschaften des Viersener HTC und des Mettmanner THC.

Nach einem spannenden internen Duell auf Augenhöhe, konnte sich MB3 gegen MB4 mit 1:0 durchsetzen und somit ungeschlagen ins kleine Finale gegen Viersen starten. Hier mussten sich die B3-Mädels nach einem spannenden letzen Spiel gegen den Viersener HTC mit 1:2 denkbar knapp geschlagen geben und wurden somit Vize-Meister.

Durch den Sieg der B4 gegen Mettmann konnten sich die Mädels den 3. Platz sichern.

Beide Mannschaften haben sich gegenseitig toll angefeuert und den Tag am Ende bei einem Pizzaessen im Club ausklingen lassen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

(Birte Engels)

 

 

25.02.2018 - Mädchen B1 werden 3. der Westdeutschen Endrunde

 

Nach einem 3:2 Sieg gegen den Gastgeber RTHC Leverkusen gelang trotz knapper 2:1 Niederlage gegen den Kahlenberger HTC der Einzug in das Halbfinale. Dort unterlagen sie leider dem Club Raffelberg, ließen sich aber nicht unterkriegen und holten mit einem 6:2 gegen den RTHC Leverkusen souverän den dritten Platz. Unser Glückwunsch geht an: Frida Baukenkrodt, Julia Corominas, Pia Erdmann, Laetitia Graf, Sarah Hartkopf, Friederike Heusgen, Manuela Hofmeister, Maja Podzorska, Julia Scheld und Julienne Wachendorf im Tor!  

 

B-Mädchen in Bad Kreuznach - guten Morgen Sonnenschein!

Am Christi-Himmelfahrt-Wochenende hatte der VfL 1848 Bad Kreuznach zum 43. Intern. Mädchen-Hockeyturnier eingeladen. Und eine B-Mädchen Mannschaft des DHC war unter den 104 teilnehmenden Mannschaften mit von der Partie.
Eine herrliche Location umgeben von Salinen, strahlender Sonnenschein, ein Freibad und das all abendliche Froschkonzert sorgten neben Wasserschlachten und vielen Hockeyspielen für ein unvergessliches Campingwochenende.
Frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ war das Turnier ohne Platzierung und Siegerehrung ein durchaus erfolgreiches Wochenende für den DHC. Die B-Mädchen konnten bei sommerlichen Temperaturen ihr Können in elf Spielen unter Beweis stellen und punkteten u.a. gegen den DSD Düsseldorf (3:0/1:0), HC Bad Homburg (3:0), HTC Hamm (1:0) den Hanauer THC (1:0), HC Bremen (1:1) und den VfL Bad Kreuznach (1:1).
Bad Kreuznach bleibt den Mädels aber vor allem mit Nana Mouskouris glockenheller Stimme und ihrem Schlager „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein....“ , Nudelessenseinladungen von unseren Campingnachbarn aus Koblenz, und den ausgiebigen Mäxchen-Schlachten bei Kerzenschein in Erinnerung.
Auch wenn die Mädchen keinen Pokal mit nach Hause nehmen, haben sie eines auf alle Fälle gewonnen: Teamspirit, Erfahrungen und jede Menge schöne Erinnerungen.
Mannschaftsfoto von links nach rechts: Amira Brass, Antonia Lode, Lena Bunzel, Fine Breede, Carla Fingerhut, Cami König, Lisa Reeker, Lola Bronckhorst, Greta Boldt, Paula Engels
(Sandra Breede + Julia Bunzel)

Mädchen B3 Endrunde Verbandsliga 2016

Mädchen B3 Endrunde Verbandsliga, der Spielbericht......
Unsere  B3 Mädchen haben den 2. Platz in der Endrunde der Verbandsliga belegt! Herzlichen Glückwunsch! Toll gespielt, mit viel Herzblut gekämpft und am Ende verdient zweiter geworden.
Dabei war der Anfang denkbar schlecht: In der ersten Zwischenrunde am 21. Februar gegen den eigenen Verein (DHC 5) verloren! Nach dem verpatzten Start haben die Mädchen aber nicht aufgegeben und sich mit 3:2 gegen Büderich zurück ins Turnier gespielt und nach zwei weiteren spannenden Spielen gegen Rheydt und den DSD den Einzug in die nächste Runde geschafft. An dieser Stelle vielen Dank an den Leihtorwart aus dem 2006er Jahrgang. Das war sicher nicht leicht, gegen die deutlich größeren Gegner zu bestehen!
Auch am nächsten Wochenende haben die Mädels es spannend gemacht. Das erste Spiel gegen Rot Weiß Köln hat die Mannschaft souverän mit 3:1 gewonnen, durch Tore von Emma Holzschneider, Edda Eilers und Ida Matthei. Das zweite Spiel gegen Soest war ausgeglichen (0:0), nicht zuletzt Dank Floriane Hörstmann im Tor, die viel Mannschaftsgeist bewiesen hat, und sich für die Zwischen- und Endrunde als Torfrau zur Verfügung gestellt hat. Und was für eine Torfrau: Auch im folgenden Spiel gegen ETUF Essen 2 zwei Ecken gehalten, eine davon auf der Linie. Super! In diesem dritten Spiel gab es Spannung vom Feinsten: Beim Spielstand von 1:1 (Tor durch Mia Noss) war die reguläre Spielzeit schon abgelaufen, ein Unentschieden wäre für unsere Mädchen das Aus gewesen. 2 Sekunden vor Schluß gab es noch eine Ecke für uns, die  Alexa Winnen souverän zum 2:1 verwandelt hat. Wir Zuschauer waren restlos begeistert und die Mannschaft in der Endrunde!
Vielen Dank noch einmal an Dirk Meisel, der unsere Mädels mit soviel Einfühlungsvermögen und Spielverstand an diesem Tag betreut hat.
Dann die Endrunde: Gegner waren Rot Weiß Köln, Iserlohn und Essen Kupferdreh. Tatkräftig durch den DHC Fan-Block unterstützt haben die Mädchen das beste Hockey bis jetzt gezeigt. Gegen Köln souverän gewonnen, 2:0 durch Mia Noss und Emma Jäger. Das zweite Spiel gegen Soest war eine tolle Mannschaftsleistung in der Abwehr gegen einen sehr starken Gegner. Beim Spielstand von 0:0 gab es 2 Sekunden vor Schluss noch eine Ecke für uns, die von Alexa Winnen wieder in ein Siegtor zum 1:0 verwandelt wurde. Danke Alexa, für soviel Nervenstärke!
Der schwierigste Gegner an dem Tag war auch das letzte Spiel: Essen Kupferdreh, die von Anfang an Druck gemacht haben und denen sich die B3 dann zuletzt auch mit 0:2 geschlagen geben musste. Damit war Essen der erste Platz sicher und unsere Mädels der zweite.
Vielen Dank an alle Spielerinnen für diese Mannschaftsleistung, für soviel Sportsgeist und Nervenstärke und für die spannenden Wochenenden. Wir wünschen allen Mädchen aus dem 2003er Jahrgang einen guten Start in die A-Mädchen und den verbleibenden B-Mädchen eine tolle Feldsaison.
(B. Matthey)

Unverzichtbar für die Bundesliga - unsere Ballkinder

B-Mädchen Westdeutscher Vizemeister Halle 2014/15

Saisonrückblick B1-Mädchen

- oder wie man einen Sommer lang unbesiegt bleibt und trotzdem nur 8. wird –

Nach dem erfreulichen 3. Platz in der westdeutschen Meisterschaft in der Feldsaison 2013, starteten die B1-Mädchen  in der neuen Jahrgangskombination 2002/2003 fröhlich und optimistisch in die Saison 2014. Zumindest aus Sicht der Trainer schien das erneute Erreichen eines Platzes auf dem Treppchen gut machbar.
Ergebnis: 9 Punktspiele ungeschlagen, aber 6 Unentschieden. Damit Endrunde leider verpasst.
Vielleicht lag das schon am 1. Spieltag, der die Mädchen an einem wunderschönen Maitag zum ETUF nach Essen führte. Nach wenigen Minuten erzielte Carlotta das 1:0 und alles schien zu laufen. Aber wenn man aus 9:0 Ecken und gefühlten 25 Kreisszenen nichts macht und sich auch noch 2 Kontertore fängt, liegt man plötzlich im Rückstand. Daher waren alle froh, als Luisa kurz vor Schluss den mehr als verdienten Ausgleich erzielte: Endstand 2:2.
Spieltag 2 führte die Mädchen zum Rheydter SV, ein seit Jahren wohlbekannter kerniger Gegner. Es entwickelte sich das erwartete Kampfspiel mit vergebenen Chancen auf beiden Seiten.
Die Hitzeschlacht endete schließlich 0:0.
Jetzt wurde es langsam Zeit für den ersten Sieg.
Allerdings kam am 3. Spieltag Uhlenhorst Mülheim zum Seestern. In der 2. Minute kullerte der Ball irgendwie über die Linie des DHC-Tores: 0:1. Dann aber zeigten die Mädchen mit der wohl besten Saisonleistung, was sie wirklich können und erzielten zwei wunderbare Aggi-Tore (Liv und Maya). Alles schien sich zum Besten zu wenden. Kurz vor Schluss nutzten die Mülheimer Mädchen ihre einzige Strafecke leider zum Ausgleich. Endstand: 2:2.
Da nützte es dann auch nichts, dass der Vorjahresmeister CHTC mit 3:2 und der Bonner THV mit 2:0 besiegt wurden; es reichte in der Gruppe hinter Mülheim und Rheydt nur zum 3. Platz. Damit war die Zwischenrunde verpasst.
In der nun folgenden Platzierungsrunde starteten die Mädchen mit.... einem Unentschieden: 1:1 in Neuss nach verschlafener erster Halbzeit. Danach gab es einen klaren 5:0 Erfolg gegen Blau-Weiß Köln, bei dem sogar das erste Eckentor der Saison erzielt wurde – Terry sei Dank! Doch schon eine Woche später setzte sich die Serie der Unentschieden mit einem 2:2 in Oberhausen fort.
Am letzten Spieltag präsentierte sich der ebenfalls unglücklich ausgeschiedene Club Raffelberg als würdiger letzter Gegner am Seestern. Ein tolles Hockeyspiel endete – natürlich unentschieden - 3:3 nach einem 1:3 Rückstand.
Ein herzliches Dankeschön an unsere Trainer Tom und Harry und alle Co-Trainer, Eltern und Fans, die das Team so toll unterstützt haben.
Dass wir nicht die Trainerfrage stellen mussten, lag vornehmlich an den anderen Ergebnissen des Jahrgangs. Die B1-Mädchen haben verstärkt um einige „echte“ A-Mädchen als Mädchen A2 in der Oberliga sehr erfolgreich gespielt und sind erst im whv-Viertelfinale ausgeschieden. Die MB2 hat nicht nur ihre Oberligagruppe souverän gewonnen, sondern ist dann auch whv-Oberliga-Meister geworden. Herzlichen Glückwunsch! Und auch die MB3 ist bis ins Halbfinale der whv-Verbandsliga vorgestoßen und hat einen ausgezeichneten vierten Platz erreicht.
Da es nun kalt und dunkel wird, freuen wir uns auf die Hallensaison.

Euer Lieblingsschiedsrichter
Daniel

P.S
Das Endspiel der westdeutschen Meisterschaft bestritten die Gegner aus der Vorrunde Mülheim und Rheydt; Mülheim gewann im 7-Meter-Schießen.

Das Team MB1: Luisa von Borries, Carlotta Bröker, Cleo Burmester (TW), Caro Düx (TW), Polly Janning, Maja Jelen, Clea Jüngst, Johanna Schniewind, Theresa Schönert, Lara Waldheim, Leona Warneke, Emily Wieland, Liv Kanja

Mädchen B2 werden Westdeutscher Meister in der Oberliga

Mädchen B2

B-Mädchen für WHV Endrunde Halle 2013/14 qualifiziert

Am vergangen Sonntag reisten die Mädels bereits um 8.15 Uhr in Marienburg an, um 9. Uhr gegen den ersten Gegner RW Köln anzutreten. Da die Punktestände sehr knapp waren, kam es am Ende auf jedes Spiel an. Die Mädels konnten den Tag für sich entscheiden und werden nun voller Stolz am 9. und 12. März 2014 bei der Westdeutschen Hallenmeisterschaft der B Mädchen dabei sein!

Mädchen B1 2013

B-Mädchen Feld 2013

Designed by:

designverign