Bei strahlend schönem Spät-Sommer-Wetter gingen die DHC-Tennis-Clubmeisterschaften am vergangenen Wochenende zu Ende. Zusammen mit den Finals der Jugend-Clubmeisterschaften konnten insgesamt 7 Finalspiele und die anschließende Siegerehrung zelebriert werden.

An den 170 Spielen waren mehr als 100 Teilnehmer beteiligt. Dabei erwiesen sich die Herren mit 48 Teilnehmern im Einzel als besonders beflissen. Die erstmals zugelassenen Jugendspieler (ab Jg. 2004) haben sich größtenteils als sehr spielfreudig und -stark gezeigt und manch wechselseitig lehrreiches Generationen-Duell ausgetragen. Gäbe es einen Preis für die eifrigste Familie, so ginge dieser an die Familie Kipker, die an insgesamt 28 Spielen beteiligt war.  

Im Herren-Einzel kam es zur Neuauflage des Vorjahres: Altmeister Alex Pieper war angetreten, um die Niederlage gegen Björn Caspers aus dem Vorjahr zu korrigieren und wieder in den Tennis-Olymp aufzusteigen. Dies gelang ihm mit eindrucksvollem und fehlerarmem Konter-Tennis, das ihn in diesem Jahr auch schon den Titel des Bezirksmeisters eingebracht hatte. Björn Caspers konnte sich jedoch im Anschluss über die Wiederholung des Vorjahres-Siegs im Herren Doppel freuen. An der Seite von Karel van Wyk gelang ihm ein glatter Sieg gegen das Vater-Sohn „Team Schulz“, für die der 2. Platz bei ihrem ersten großen Turnier schon als Erfolg gewertet werden darf. Im Damen Einzel sicherte sich Alex Kipker in einem spannenden Finale gegen Nickel Neuser die Goldmedaille und krönte damit die angesprochene Familien-Performance. Maren Wietfeldt und Isabelle Samson konnten auch in diesem Jahr nicht geschlagen werden: Zwar hielten Isabelle Schrader und Waltraud Wicken den ersten Satz noch lange offen, mussten sie sich dann aber der hohen Power der Titelverteidiger beugen.

Im Mixed-Finale setzte sich das Duo Dellbrügger/Caspers gegen die Titelverteidiger Wietfeldt/Battenstein durch.

Die Turnierleitung zog auch in diesem Jahr wieder ein sehr positives Fazit:

Der Turniermodus findet einen breiten Zuspruch, die Jugend drängt in die Endrunden und die Finale liefern tollen Sport und einen schönen Rahmen für einen geselligen Saisonabschluss.